Blumenkompositionen von Ernst Fuchs

 
Bei diesem Blumen- und Landschaftswerk handelt es sich um ein Stück auf der Theaterbühne – und Fuchs ist ja nicht nur ein Schöpfer von Bühnenbildern, sondern vor allem auch ein lebenslanger Regisseur und Illuminator seiner eigenen Einfälle. Ein farbiges Schauspiel. „Ekstatisches Malen“ hat Fuchs einmal den Vorgang beschrieben, der sich in diesen Bildern manifestiert.

Baum im Sturm

Baum im Sturm, 1986, Mischtechnik auf Leinwand

Trinität

Trinität, 1984, Öl Eitempera, 200x100 cm

Komposition in Blau

Komposition in Blau, Pastell

Rosa Tulpen

Rosa Tulpen, 1988, Mischtechnik
Köpfe werden zu Blumen, Pflanzen und Bäumen oder Blumen werden zu Gesichtern, anverwandeln sich floral.

Phantastischer Kopf

Phantastischer Kopf, 1996, Mischtechnik

Die Katze des Fumato

Die Katze des Fumato, 1991, Mischtechnik
 
Gelbe Rose

Gelbe Rose, 1996, Pastell
Solche Annäherungen befinden sich in einer langen Tradition. Vom Makro- zum Mikrokosmos bewegte sich ein Goethe auf der Suche nach der Urpflanze, ein Stifter, seinem sanften Gesetz, der empathischen Einsicht in das Kleine, auf der Spur. An ihnen ist zu studieren der Lauf der Jahreszeiten, das Auf und Ab, der Wandel in Verschiedenheit; immer aber bleibt sichtbar und wahrnehmbar die innere Struktur, die Urblüte.

Lila Strauß

Lila Strauß, 1987, Mischtechnik

Phantasiegarten

Phantasiegarten, 1989, Mischtechnik

Teekanne

Teekanne, 1998, Pastell

In das Licht gebäumt

In das Licht gebäumt, 1984 Öl auf Leinwand 66 x 86 cm

Goldene Vase

Goldene Vase, 1995, Öl auf Leinwand
Auch bei Fuchs wachsen Blumen unterschiedlich, sie blühen auf, berauschen synästhetisch durch ihren Duft an Farben, sie verwelken, entblättern sich und vergehen. In jedem Stadium aber zeigen sie ihre besonderen Figurationen aus Farben, ihre Ansichten und Rückseiten. Und in diesem Wechselspiel der Ansichten treten die Gebilde, wie die Gesichter etwa, vexierend hervor. Wenn einst die Rosenhecken ganz verschwunden sein werden, wird man sich vielleicht an solchen künstlichen Blumen von Fuchs noch erfreuen können, so wie man das heute an Stifters verklärten Lebensräumen kann.

David und Batsheba

David und Batsheba, 1993, Mischtechnik auf Leinwand, 81x65 cm

Gläserne Vase

Gläserne Vase, Mischtechnik

Akt-Vase

Akt-Vase, 2002, Mischtechnik

Roter Blumenstrauß

Roter Blumenstrauß, 1993, Mischtechnik

Türkis-violetter Strauß

Türkis-violetter Strauß, Mischtechnik

Strauß in Pastell

Strauß in Pastell, 1998,  Pastell
In Fuchs’ Bildern zeigen sich die Durchblicke, Panoramen, Landschaften en miniature, Landschaften in Landschaften, oder in Himmel, Wasser, Land und Stein. Jeder Teil ist zugleich das Ganze, Ausgangspunkt und Rahmen für Einzelheiten; und so immer weiter: vom Ganzen zu den Gestalten in Durchblicken, bis zum winzigsten Punkt. Solche Einblicke in Durchsichten haben Fuchs immer schon angeregt.

Der Pfau

Der Pfau, 1985, Eitempera/Öl, 200x100 cm

Landschaft in Türkis

Landschaft in Türkis, Mischtechnik

Groteske Vase

Groteske Vase, 2001, Öl auf Leinwand

Rote Rose

Rote Rose, 1996, Öl auf Leinwand

Blumenstrauß

Blumenstrauß